Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der COVID-19-Situation

Wegen der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der COVID-19-Situation muss die Anlagenprüfung für 2020 abgesagt werden.
Die Generalversammlung und die Pfostenschau werden voraussichtlich auf 19.9.2020 verschoben. Näheres dazu um PP-Heft für Juli 2020.
Zur AP haben derzeit 9 PP-Hundegespanne genannt. Bereits eingezahltes Nenngeld wird rückerstattet.
Eine Jagdhundeprüfung mitten in der Aufzuchtzeit des Jungwildes wäre jagdethisch nicht vertretbar. Die Nachholung im Herbst würde sehr schwierig und für die Hundegespanne nachteilig sein. Den Führern von Junghunden wird vorgeschlagen, sich für die Feld- und Wasserprüfung im Herbst (voraussichtlich am 19.9.2020) vorzubereiten.

Als neuen Termin für die Generalversammlung wird der 19.9.2020, 16:00 Uhr ins Auge gefasst. An diesem Tag ist auch eine Feld-Wasserprüfung (07:00-15:00 Uhr) geplant.

Eine VGP oder Prüfungen für Einzelleistungen (Bringtreue, Schweißprüfung) werden in diesem Jahr nicht abgehalten.
Ankörungen wird der Zuchtwart bei Vorliegen der Voraussetzungen jederzeit durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.