Generalversammlung 2014

Der Österreichische PP-Klub veranstaltete am 6. 4. 2014 in Rainbach im Innkreis seine diesjährige Generalversammlung. Leider waren der erste und der zweite Vorsitzende verhindert, daher übernahm Mf. Dr. Gruber die Leitung der  Versammlung.
Mag. Fischerlehner gab einen Rückblick auf das vorjährige Vereinsgeschehen. Er bedankte sich ausdrücklich bei Karl Kapfhammer und seinem Team
für die Ausrichtung der 8. Internationalen und 64. Edgar-Heyne HZP (ohne
Hasenspur) vom 19. bis 22.09.2013 in Kooperation mit LG Bayern in Rainbach im
Innkreis. Es war ein hervorragend organisiertes und schönes PP-Fest. Erfreulich
war das Abschneiden der österreichischen Teilnehmer.
Von 21 angetretenen Hundegespannen, konnten 14 die Prüfung erfolgreich ablegen. Der Suchensieg ging an Martin Schuch mit  Benno vom Oberland mit 193 Punkte; Dritter wurde Hans Weichselberger mit Neg ze  Strazistskych Lesu mit 188 Punkten. Ein besonderer Dank gilt den Revierführern und Jagdleiter der umliegenden Reviere, ohne denen dieses Großereignis nicht möglich gewesen wäre. Für die Zurverfügungstellung eines selektiven Wasserrevieres wurde Franz Bauchinger gedankt.
Weiters wurden an diesem  Wochenende eine VGP (PL Mf. Auinger) sowie eine SEP und eine Anlagenprüfung (PL Mf. Friedl) durchgeführt. Auch heuer waren unsere PP bei anderen Prüfungen sehr erfolgreich.
Zum  Kupierverbot führte Mag. Fischerlehner aus, dass das Ausstellen, der Import, der Erwerb, die Vermittlung und die Weitergabe von Hunden, die nach dem 1. Jänner 2008 geboren und die kupiert wurden, verboten ist (§ 7 Tierschutzgesetz). Für in Österreich gehaltene Hunde, die kupiert sind, ist daher – bei sonstigem Prüfungsausschluss – ein tierärztliches Attest über die veterinärmedizinische Notwendigkeit des Eingriffes vorzulegen, sofern sie nicht vor dem 1.1.2013 (Gültigkeit der neuen Bestimmung) importiert wurden.
Aus dem  Vorstand wurde berichtet, dass sich Peter und Martina Friedl zurückgezogen haben. Für ihre langjährige Tätigkeit wurde  gedankt. Kooptiert wurden Martin Schuch (Geschäftsstelle-Stv) und Josef Amon (Kassier-Stv). Das Richterreferat übernimmt befristet Ferdinand Holzer.
Designierter Richterreferent ist Mf. Rudolf Auinger. Er benötigt jedoch noch
einen entsprechenden Kurs, um das Referat endgültig übernehmen zu können.
Als Leistungsichter-Anwärter wurden Gerald Primisser, Walter Reif und Hans
Fischerlehner vom ÖJGV bestätigt. Formwertrichter werden dringend gesucht. Auf
die neue Festlegung der Nenngelder für Prüfungen beim ÖPPK wurde hingewiesen.
Mag.  Fischerlehner berichtete über den Gebarung in der Vereinskassa vom 1.4.2013 bis  31.3.2014. Die Kassa wurde von Ehrenmitglied Matthias Wallner und Josef Pötzl geprüft und für in Ordnung befunden. Der Kassenwart wurde einstimmig entlastet.
Unser Zuchtwart  Karl Kapfhammer berichtete über folgendes Zuchtgeschehen:
I
m Zuchtjahr 2013 konnte der ÖPPK 5 Würfe mit 33 Welpen ins Zuchtbuchdes ÖHZB eintragen lassen. 19 Rüden davon 5 schwarze und 14 Hündinnen davon 5 schwarze. Das Geschlechtsverhältnis lag mit 19/14 zugunsten der Rüden.
Die Nachfrage an Welpen war gut und somit konnten alle gezogenen Welpen abgesetzt werden. Unser Klub hatte gegenüber dem Zuchtjahr 2012 eine erfreuliche Zunahme an Welpen zu verzeichnen.
Wurfabnahme: Bei den Wurfabnahmen konnten keine Mängel festgestellt werden. Der Zuchtwart sprach den Züchtern ein Lob aus. Die Aufzucht und Haltung bei den abgenommenen Würfen war sehr gut bzw. teilweise vorbildlich. Kapfhammer bedankte sich auch bei den Deckrüdenbesitzern.
Ausblick: Im Zuchtjahr 2014 liegen bereits zwei Würfe. Leider wurde bis dato kein weiterer Zuchtantrag gestellt. Das Zuchtziel sollten 20 Welpen pro Jahr sein.
Geehrt wurden:

  • Jagdhundeführerabzeichen 2. Stufe: Hans Fischerlehner
  • Jagdhundeführerabzeichen 3. Stufe: Barbara Primisser
  • Jagdhundeführerabzeichen 4. Stufe: Walter Reif

Josef Amon wurde zur Ernennung zum Leistungsrichter für Vorstehhunde
gratuliert.
Für die langjährige Mitgliedschaft wurde Dank und Anerkennung ausgesprochen an:

für 10 Jahre Mitgliedschaft:
Johann ETZ
Mag. Eduard HOFBAUER
Alois LEHNER
Reinhard LEHNER
Herbert PICHLER
Dr. Walter VEJVAR

für 30 Jahre Mitgliedschaft:
Mf. Alois Exenberger

für 35 Jahre Mitgliedschaft:
Franz Löwy

Folgender Antrag von Hans Fischerlehner wurde einstimmig angenommen:

  • Die Klubgebühr für Eintragungen in das ÖHZB soll ab 1. Juli 2014 generell 90 Euro betragen.
  • In folgenden Fällen erfolgt die Rückerstattung der Klubgebühr nur an Mitglieder
    des ÖPPK, die sämtliche offenen Mitgliedsbeiträge beglichen haben:
  • bei Antritt des Pudelpointers zur Anlageprüfung beim ÖPPK: 15 Euro
  • bei Vorlage eines der Zuchtordnung entsprechenden HD-Befundes des Pudelpointers an den Zuchtwart: 50 Euro
  • bei Antritt des Pudelpointers zur ersten Leistungsprüfung beim ÖPPK: 20 Euro
  • Die Rückerstattung erfolgt nur für Pudelpointer, die nach dem 30.6.2012 gewölft wurden.
  • Die Klubgebühr und die Rückerstattungsbeträge sind in Zukunft vom Vorstand des ÖPPK festzulegen.

In der Monatszeitschrift “Unsere Hunde” des Österreichischen
Kynologenverbandes (ÖKV) wurde im Heft 2/2014 der Pudelpointer vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.